Die 7 besten CSS Frontend Frameworks für 2020

CSS Frameworks stellen Entwickler und Designer eine grundlegende Struktur bereit. Dazu zählen Grid-Systeme (Aufteilung der Seite in Spalten und Zeilen), Tooltips, Buttons, Forms, Typographie, Menüs, Icons  uvm.

Durch diese Struktur und die vorgefertigten Komponenten können Entwickler schnell und effizient Webseiten oder Web-Applikationen erstellen. Zudem verbessern CSS Frameworks, durch responsive Design und Browser Kompatibilität, die User Experience.
Nun stellt sich die Frage, welches Framework für dich am besten geeignet ist?

Jedes CSS Framework hat seine Vor- und Nachteile, es kommt ganz auf deine speziellen Bedürfnisse an.
Alle Frameworks die in diesem Artikel aufgeführt werden sind frei und "open source".

Bootstrap

Bootstrap

Bootstrap ist eins der beliebtesten, wenn nicht sogar das beliebteste Frontend-Framework wenn es um responsive und mobile-first Seiten geht.
Bootstrap unterstützt sowohl Sass als auch Less und stellt unzählige vorgefertigte Komponenten bereit die aus HTML, CSS und JavaScript Code bestehen. Zudem hat Bootstrap seine eigene Icon Bibliothek.

Foundation

Foundation

Ebenso wie Bootstrap erfreut sich Foundation großer Beliebtheit. Das responsive Frontend-Framework weißt ebenso unzählige vorgefertigte Komponenten auf und benutzt HTML, CSS und JavaScript. Eine Besonderheit ist Motion UI - eine Sass Bibliothek um flexible CSS Animationen zu erstellen. Ein weiterer Vorteil bietet das Foundation "E-Mail Framework". Damit können HTML E-Mails erstellt werden, die sich an alle Endgeräte anpassen (Responsive Design).

Materialize CSS

Materialize CSS

Ein modernes "responsive" Frontend-Framework ausgehend von Material Design. Dabei handelt es sich um eine Designsprache, die von Google Inc. entwickelt wurde und ständig weiterentwickelt wird. Die Komponenten bestehen aus HTML, CSS und JavaScript Code. Materialize CSS benutzt das Bootstrap Grid-System (12 Spalten) und ist Kompatible mit Sass.

Semantic UI

Semantic UI

Hierbei handelt es sich um ein "responsive" Frontend-Framework, welches mehr als 3000 Theming-Variablen und mehr als 50 UI Komponenten bereitstellt. Außerdem werden “third-party” Bibliotheken wie React, Angular oder Meteor unterstützt.

Im Vergleich zu Bootstrap sind die vorgefertigten Layouts standardmäßig anspruchsvoller und attraktiver. Das Framework verwendet Less und jQuery.

Tailwind CSS

Tailwind

Das Frontend-Framework Tailwind ist aufgrund der guten Anpassbarkeit sehr beliebt bei Entwicklern. Anstatt vorgefertigte Komponenten zu benutzen, verwendet man “low-level” Hilfsklassen um das Design anzupassen.
Man hat die Möglichkeit jedes Element zu personalisieren um ein einzigartiges Layout zu erstellen. Aus diesem Grund ist Tailwind jedoch eher für fortgeschrittenere Benutzer geeignet.

Bulma

Bulma

Bulma ist ein CSS Frontend-Framework, welches von mehr als 200.000 Entwicklern benutzt wird. Es baut auf dem Flexbox Layout auf und kommt ohne JavaScript aus.
Bulma ist deshalb so sehr beliebt, weil die Klassennamen logisch benannt sind.

UIkit

UIkit

Ein leichtgewichtiges und modernes Frontend-Framework um schnelle und mächtige Web-Oberflächen zu erstellen. Zur Verfügung stehen eine Vielzahl vorgefertigter Komponenten, sowie JavaScript Plugins.
Vorteile dieses Frameworks sind der Minimalismus, eine große Sammlung von UI Komponenten und die Kompatibilität von Less und Sass.


Werbung

Amazon Affiliate WordPress Plugin - Das #1 Plugin für erfolgreiches Affiliate Marketing
Amazon Affiliate WordPress Plugin - Das #1 Plugin für erfolgreiches Affiliate Marketing

Sass vs. SCSS vs. Less

Was sind CSS Präprozessoren?
keyboard_arrow_right

Free Icon Packs

Die 8 besten Icon Packs für Entwickler und Designer
keyboard_arrow_right